7. Das Protokollfenster und seine Möglichkeiten

Das Protokollfenster ist naturgemäß das wichtigste Werkzeug bei einer Schwimmveranstaltung. Hier wurden alle für die Protokolldatenerfassung wichtigen Funktionen zusammengefasst. Erreichbar ist das Protokollfenster nur bei einer geöffneten Veranstaltung über die mittlere Maustaste oder über Wettkampfdaten -> Protokoll.

Es öffnet sich folgendes Fenster:

Protokollfenster

1. Combobox zur Auswahl des aktuellen Wettkampfes
2. Combobox zur Auswahl des aktuellen Laufes
3. Datum und Zeitpunkt des Starts des Laufes; rot Schrift bedeutet, dass der theoretische Startzeitpunkt überschritten ist; grüne Schrift bedeutet das Gegenteil. Es muß vorher jedoch ein Zeitplan (Wettkampfdaten -> Extras -> Zeitplan berechnen) berechnet worden sein.
4. Countdowntimer zum theoretischen Startzeitpunkt; Farbgebung siehe 3.
5. Die Daten zum aktuellen Lauf (Bahn, Schwimmer, Jahrgang, Verein)
6. Die Zeiten: rechts in grau gehalten die Meldezeiten, links werden die geschwommenen Zeiten registriert (manuelle Eingabe, oder Übernahme von der Zeitmessanlage)
7. Schaltfläche zum Aufruf des „Erweiterten Protokolls“ mit vielen Einstellugen, sowie senkrecht lesbare Zweitdarstellung des Zieleinlaufes (siehe 8.).
8. Der Ermittelte Einlauf nach den erreichten Zeiten wird automatisch angezeigt.
9. Aufruf für das Formular Zielrichterentscheid
10. Aufruf für das Formular Lauf-Funktionen; dort können z.B. Bahnen getauscht, verschoben, usw. werden

Die Bedienung

Der Entwickler hat bei ist auch bei diesem Fenster sehr auf eine schnelle und ergonomische Bedienung geachtet. Die Datenerfassung kann auch nur mit der Tastatur realisiert werden, somit lässt sich das Programm sehr schnell bedienen.

Nach oben
Nach unten
Mit diesen Tasten werden die Wettkämpfe / Läufe und die Auswahl der Bahn realisiert.
<TAB> Wie gewohnt springt der Cursor von Wettkampf nach Lauf, Bahn usw.
<ENTER> Schließt wie auch in anderen Programmen die Eingabe ab und der Cursor springt sofort zur nächsten Eingabe. Somit lassen sich bequem und schnell die geschwommenen Zeiten eines Laufes erfassen.
<F4> Aktiviert Combobox Wettkampfauswahl
<F5> Öffnet das Fenster für die Übernahme von Zeiten aus der Zeitmassanlage
<+> Öffnet das „Erweiterte Protokollfenster“ der markierten Bahn
<ALT>+Bahnnummer Öffnet das „Erweiterte Protokollfenster“ der angegebenen Bahn
<STRG>+Bahnnummer Öffnet das „Bahnen tauschen“-Fenster der angegebenen Bahn

7.1. Erweitertes Protokoll

Das Erweiterte Protokoll erreicht man mit der PLUS-Taste, mit einem Klick auf die Schaltfläche <E> am Ende jeder Bahn oder mit der Tastenkombination <ALT>+Bahnnummer. Für jede Bahn gibt es ein eigenes Erweitertes Protokoll. In dem Fenster sind Änderungen des Schwimmers, des Vereins, tauschen 2er Bahnen und das Löschen der Meldung auf dieser Bahn möglich. Weiterhin dient dieses Fenster der Eingabe von Zwischenzeiten, Staffelschwimmer, Strafsekunden oder Disqualifikationen.

Fenster erweitertes Protokoll

Fenster Bahn tauschen

In der rechten Hälfte des Fensters werden die kompletten Zwischenzeiten und die Endzeit eingegeben bzw. geändert. Weiterhin ist es möglich den ENM-Status (ENM für diesen Start und ENM nachgewiesen) dieses Starts zu verändern.

Die ENM-Bearbeitung ist auch übersichtich für alle ermittelten ENM-Fälle unter Drucken -> Besondere Listen -> ENM-Liste/Bearbeitung möglich. Durch die Netzwerkfähigkeit von SEM2004 ist es auch denkbar, eine ENM-Bearbeitung an einem anderen im Netzwerk verbundenen Rechner vorzunehmen.

Links oben im Fenster findet man Informationen über den Wettkampf, Lauf und Bahn der ausgewählten Bahn. Es kann direkt und bequem der Name (nur bei Einzelstarts) und eventuell der Verein gewechselt werden. Voraussetzung dafür ist aber das Vorhandensein des auszuwählenden Schwimmers in der Datenbank. Ist das nicht der Fall, muss dieser Schwimmer erst über Stammdaten -> Vereine und Schwimmer angelegt werden.
Für Veranstaltungen mit Mannschaftswertungen auch kann die Mannschaftsnummer eingegeben oder geändert werden.
Für eine manuelle Änderung des Einlaufes muss unter ZE eine andere Zahl (1, 2, 3, usw.) eingegeben werden.
Bei Staffeln ist das Fenster noch um die Eingabemöglichkeit der Staffelschwimmer ergänzt. Dieser Bereich befindet sich am unteren Ende des Fensters und ist nur bei Staffelwettkämpfen sichtbar. Die auszuwählenden Schwimmer müssen ähnlich wie bei den Einzelstarts in der Datenbank angelegt sein. Es erfolgt automatisch die Anzeige des Staffelalters, dadurch können Mastersstaffeln schnell Überprüft werden oder der passenden Wertungsgruppe zugewiesen werden.

Bei Disqualifikationen kann ein vorgefertigter Textbaustein für jeden Disqualifikationsgrund mit der Taste <F2> eingefügt werden, wenn der Cursor im Textfeld Disqualifikation aktiv ist. In diesem Fall öffnet sich ein neues Fenster mit den in Baumstruktur angeordneten Textbausteinen. Diese sind nach den Schwimmarten geordnet. Bei mehreren Disqualifikationsgründen kann die Auswahl der Textbausteine auch mehrmals mittels F2-Taste erfolgen.

Fenster Disqualifikationstext

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass das Statusfeld auf „Disqualifikation“ steht. Bei der Vergabe von Strafsekunden darf dieses Statusfeld selbstverständlich nicht auf „Disqualifikation“ stehen. Bei der Auswahl von Textbausteinen wird dieses Feld automatisch auf „Disqualifikation“ gesetzt.

Die Uhrzeit der Bekantgabe der Disqualifikation soll in dem dafür vorgesehenen Feld eingetragen werden. Die Uhrzeit erscheint im Protokollausdruck anstelle der erzielten Zeit. Durch die Angabe des disqualifizierten Schwimmers bei Staffeln, werden die Zwischenzeiten bis zu diesm Schwimmer im Protokoll gedruckt (vgl WB des DSV).

7.2. Zeiten anpassen

Nach der Eingabe der geschwommenen Zeiten kann es nötig sein, Zeiten dem Einlauf anzupassen. Dazu auf den Button ZE’s klicken und es öffnet sich folgendes Fenster

Fenster Zeiten anpassen

Es werden nun alle Zeiten der jeweiligen Bahnen angezeigt. Um nun die Zeiten automatisch anpassen zu können, muss hinter die Bahnen, deren Reihenfolge nicht stimmt, die Reihenfolge mittels der Zahlen 1 und 2 (ggf. auch 3, 4, usw.) im Feld hinter der geschwommenen Zeit eingegeben werden. Bitte beachten Sie, dass die Bahnen, deren Reihenfolge nicht angepasst werden muss, keine Eintragung im rechten Feld erhalten dürfen.
Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Anpassen“ werden die Zeiten dem Zieleinlauf nach den gültigen Wettkampfbestimmungen des Deutschen Schwimmverbandes angepasst.
Während das Fenster geöffnet ist, wird ständig der aktuelle Zieleinlauf angezeigt. Der Einlauf wird auch nach dem Betätigen der Schaltfläche „Anpassen“ aktualisiert.

7.3. Lauf-Funktionen

Hinter der Schaltfläche „Lauf-Funktionen“ versteckt sich einige wichtige Funktionen. Es lassen sich Läufe löschen, tauschen, verschieben, neu sortieren oder einfügen.
Mit einem Klick auf die Schaltfläche „Lauf-Funktionen“ öffnet sich folgendes Fenster

Fenster Lauffunktionen

Die Bedienung ist denkbar einfach: die beiden Eingabefelder auf der rechten Seite werden die obere und untere Grenze festgelegt. Mit einem Klick auf die entsprechende Schaltfläche wird die gewählte Funktion ausgeführt.


Schau dir TITANIUM sportstiming GbRs Profil bei Pinterest an.