11. Die automatische Zeitmessung

Bei allen größeren Wettkampfveranstaltungen und Meisterschaften ist es heute üblich und notwendig eine automatische Zeitmessung einzusetzen. Auch SEM2004 unterstütz den Einsatz von automatischen Zeitmesssystemen. In der aktuellen Programmversion werden drei Zeitmesssysteme unterstützt:

  • Omega Ares 21 / OSM 6 (Datahandling-Protokoll)
  • Daktronics Omnisport 1000
  • TagHeuer PTB605

Die beiden erstgenanten Systeme werden online unterstützt, das heißt die Datenübertragung erfolgt durch eine Seriellen-Schnittstelle am Zeitmesssytem und eine am PC. Dabei ist beim Einsatz von mobilen-PCs (Laptops) darauf zu achten, das modere Systeme meist nicht mehr über eine solche Schnittstelle verfügen. Diese muß dann mittels eines USB-Adapters nachgerüßtet werden.

Das Zeitmesssystem TagHeuer PTB605 wird durch eine spezielle Software, welche ebenfalls im Hause TITANIUM media entwickelt wurde (siehe Abbildung), auf zwei verschiede Arten unterstützt. Es gibt sowohl eine online-Unterstützung, welche ebenfals auf dem Datahandling-Protokoll des Omega Zeitmesssystems basiert. Weiterhin ist es jedoch möglich mittels der PTB605 Steuersoftware direkt auf die SEM2004 Datenbank zuzugreifen. Dabei werden dann die gemessenen Zeiten direkt in der SEM2004 Datenbank gespeichert. Beim Einsatz mehrer PCs ist somit dann ein Computernetzwerk erforderlich. Je nach den örtlichen gegebenheiten kann somit jedoch auch ein Funknetzwerk eingesetzt werden. Auf diese Weise ist es mit diesem System auch möglich, halbelektronisch Doppelbahnrennen zu messen.

Fenster Zeitmessungssoftware

Ein weiteres Produkte aus dem Hause TITANIUM media ist der Anzeigeserver und Client SSM2004. Mit dieser Software ist es möglich ein OnlineTiming im Internet zu realisieren und auch in der Schwimmhalle ein Anzeigesystem auf Basis von Datenvideoprojektoren.

Screenshoots SSM

11.1. Einrichtung der Online-Zeitmessung

Um eine Online-Zeitmessung nutzen zu können, muß zuerst ein mal diese konfigueriert und aktiviert werden. Dieses geschieht durch den Menüpunkt Erweitert -> automatische Zeitmessung. In dem sich öffnenden Fenster sind nun alle Einstellungen zum verwendeten Zeitmesssystem zu treffen.

Fenster automatische Zeitmessung

Es sind nun die Einstellungen für Zeitmesssystem zu treffen. Dabei sind die Einstellungen 9600, 8, n, 1 die jeweiligen Parameter für die Serielle-Schnittstelle in der Reihenfolge Übertragungsgeschwindigkeit, Anzahl der Datenbits, Art des Paritätsbits, Anzahl der Stopbits. Beim Einsatz der Zeitmessanlage Daktronics sind diese Einstellungen immer 9600, 8, n, 1. Beim Zeitmesssystem Ares 21 können diese Daten in der IF-Ares Software geändert werden. Also sollte beim jeweiligen Bediener des Systems nochmals nach den notwendoigen Einstellungen gefragt werden. Standard sind dabei 9600, 7, e, 1. Auch beim Online-Einsatz der PTB605 können die Angaben individuell angepasst werden und sind somit zu erfragen.

Besonders wichtig ist auch die Einstellung "Strecke zwischen den Meßpunkten", anhand dieser Einstellung und der Beckenlänge sowie der Angabe zu den gewünschten Zwischenzeiten erfolgtderen Zuordnung nun automatisch. So ist es möglich in einem 25m Bad mit elektronischer Zeitmessung alle 50m Zeiten zu messen und ins Protokoll nur die in der WB vorgeschriebenen 100m Zwischenzeiten zu übernehmen.

Mit der Einstellung "Timetracking" werden alle übertragenen Zeiten automatisch in das Protokoll übernommen.

Wenn die von der Zeitmesung übertragenen Wettkampfnummern und Laufnummern falsch sind, werden die Zeiten auch den falschen Wettkämpfen und Läufen zugeordnet!

Sind alle Einstellungen getroffen kann durch den Button "Online" die Zeitübertragung aktiviert werden. Dabei wird das Einstellungsfenster geschlossen und eine entsprechende Meldung in der Statusleiste es Hauptfensters angezeit. Auch alle übertragenen Zeiten und Ereignisse werden nun in der Statusleiste angezeit. Um die Einstellung zur Zeitmessung zu ändern rufen Sie wieder das Einstellungsfenster über den entsprechenden Menüpunkt auf und deaktivieren erstmal die Zeitenübernahme durch den Button "Offline". Danach können alle Einstellungen geändert werden und die Übernahme erneut gestartet werden.

11.2. Übernahme der gemessenen Zeiten

Zum Übernehmen der gemessenen Zeiten muß im Protokollfenster die Taste <F5> genutz werden. Es öffnet sich nun ein Fenster zur Auswahl der gewünschten Messungen.

Fenster Zeitübernahme

Durch die <ENTER>-Taste oder den Button "OK" werden nun alle gemessenen Zeiten in das Protokoll übertragen und der Zieleinlauf im Protokollfenster neu berechnet.


Schau dir TITANIUM sportstiming GbRs Profil bei Pinterest an.